Griechenland - Zurückgelassen auf einer einsamen Insel

Zurückgelassen auf einer einsamen Insel
 

8Der Hilferuf eines englischen Seglers, der ausgesetzte Hunde auf einer unbewohnten Insel fand, machte dieser Tage die Runde in Tierschutzkreisen, nachdem dessen Bitte an die Athens News um Veröff-entlichung ungehört verhallt war.

„Wir segelten kürzlich im Golf von Korinth und fanden fünf verlassene Hunde auf einer unbewohnten kleinen Inselgruppe, die Alkoniden genannt werden. Sie sind auf der Insel Daskalio, auf der sich lediglich ein verlassenes Kloster befindet. Die Tiere waren noch in einigermaßen guter Verfassung, aber es fehlte ihnen Wasser. Sie hatten bisher offenbar dadurch überlebt, dass sie Möwen und deren Eier fraßen, aber es gibt keinerlei Wasser auf der Insel. Wir haben ihnen 25 Liter da gelassen und an einer Mauer für andere Boote die Nachricht gepinselt, sie ebenfalls bitte mit Wasser zu versorgen.

Leider haben wir selbst bereits fünf Hunde und konnten sie deshalb nicht mitnehmen, aber es brach uns fast das Herz, sie zurück lassen zu müssen. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie einen Bericht über deren schreckliches Schicksal veröffentlichen würden, damit ihnen jemand helfen kann, bevor sie sterben. Auf der Nachbarinsel Zoodokos Pigi ist ebenfalls ein Kloster, das anscheinend gerade wieder aufgebaut wird. Wir trafen den örtlichen Popen und berichteten ihm von der Notlage dieser Tiere, aber er schien nicht sonderlich interessiert zu sein.“

14Foto : Claudia StellatouDie beiden circa 2-3 Tage alten Welpen wurden an einem Strand ausgesetzt und hatten keine Überlebenschance http://www.kefalonia-animal-trust.de/

Am Touristenstrand ausgesetzter Junghund, wahrscheinlich von Auto angefahren Foto : Claudia Stellatou; http://www.kefalonia-animal-trust.de/

16
Die Besitzer von weiblichen Hunden sind verpflichtet, die Vermehrung der Tiere nicht zu fördern und für deren Kastration zu sorgen, sofern sie nicht beabsichtigen, die Welpen zu behalten oder diese nicht an neue Besitzer vergeben können. Das Nichteinhalten dieser Vorschrift ist die Hauptursache des Streunerproblems. Einerseits wird es als Eingriff wider die Natur angesehen, ein Tier zu kastrieren, andererseits sind es auch die finanziellen Kosten, vor denen sich viele Haustierbesitzer scheuen.